Zweirad Hanning Nottuln
 

Info | Öffnungszeiten

Martin-Luther-Straße 19
48301 Nottuln
Telefon 0 25 02 - 90 10 70
info@zweirad-hanning.de
Mo - Fr 09.00 - 12.30 Uhr
14.30 - 18.30 Uhr
Sa 09.00 - 13.00 Uhr

Aktuelles RSS-Feed abonnieren

Clevere Transportlösung

Lastentransportrad

Leistungsstark, flexibel und sicher.

mehr»
 

Neu: Unsere Rubrik Ratgeber

Wertvolle Tipps und Tricks rund um das Fahrrad gibt es hier zum Anschauen und Nachmachen.  » zum Ratgeber 

 

 

Fahrrad- und E-Bike-Schutz

Rundumschutz

Diebstahl-, Unfall- und Reparatur-Versicherung für Ihr Zweirad.

mehr»
 

Damenfahrräder

Damenfahrräder – komfortabel im Auf- und Abstieg

Der hauptsächliche Unterschied zwischen Herren- und Damenfahrrädern findet sich in der Rahmenform. Das sogenannte Oberrohr, das etwa 20 cm oberhalb des Tretlagers beginnt, ist nach unten geschwungen und ermöglicht so einen einfachen Auf- und Abstieg.
 

Die Geschichte des Damenrads

Entwickelt hat sich das Damenrad aus ganz praktischen Gründen. In früheren Zeiten trugen Frauen ausschließlich Röcke, teilweise in voluminösen Formen. Der Aufstieg über eine Stange wäre schlichtweg unmöglich gewesen. Weiterhin entsprach diese Art des Aufstiegs nicht den Anforderungen an Eleganz und Etikette, die früher an das Verhalten der Frau gestellt wurden. Ein bequemer Sattel und ein Fahrradkorb am Lenker sind weitere Merkmale, die Damen-Fahrräder kennzeichnen. Ebenfalls ein Relikt aus früheren Zeiten ist die geringere Stabilität im Vergleich zum Herrenrad.
 

Eine Tradition löst sich auf

Heute werden die Begriffe Damenrad und Herrenrad häufig nur noch genutzt, um die Rahmenform zu bezeichnen. Längst fahren auch viele Frauen mit den oft sportlich gehaltenen Herrenrädern und Männer wissen den bequemen Aufstieg auf ein Damen-Fahrrad zu schätzen. Dies gilt besonders für die sogenannten Tiefeinsteiger, bei denen auf das Oberrohr komplett verzichtet wird. Besonders für ältere Menschen oder körperlich eingeschränkte Personen bietet diese Variante eine kräftesparende Möglichkeit, das Fahrrad zu besteigen. Als Damenrad sind häufig auch Klappräder konzipiert, da das geschwungene Oberrohr das Zusammenfalten, bzw. klappen erleichtert.
Fahrräder für Damen und Mädchen sind wie alle anderen Räder auch in verschiedenen Größen erhältlich. Dies betrifft zum einen die Rahmengröße, zum anderen auch die Größe der Bereifung.